S

Archive for the ‘Bücher’ Category

Rabe Socke, Trump und das kluge Kind

In Bücher, Bruder, Kindermund on 31. Januar 2018 at 00:03

Der 4jährigen aus dem Buch „Der kleine Rabe Socke“ vorgelesen. Mich furchtbar aufgeregt, weil der dusselige Rabe ein komplettes Arsch ist. Natürlich dem Kind gegenüber vorsichtig ausgedrückt. Nachdem das blöde Vieh aber alle seine Freunde auf das Übelste beklaut, belogen und gedemütigt hat und die Geschichte dann einfach aufhörte, ohne Moral, wie im richtigen Leben, rutschte mir neben:“watt ne fiese Möpp“ auch heraus,“Boah, der ist wie Trump!“.

Darauf das Kind, ganz in Gedanken:“Weißt du eigentlich, dass wir alle mal sterben müssen?“

Besser hätte ich es auch nicht sagen können.

Ein gutes Buch

In Bücher on 19. Januar 2010 at 19:19

erkennt man daran, dass, sollte es per Post kommen, man gierig die Verpackung aufreisst, sich aufs Sofa schmeisst und beginnt zu lesen. Nur ganz kurz anlesen, nur ganz vorn, nur ein bisschen…und lange Zeit später, mit Lachtränen in den Augen bemerkt, dass man das Buch wegpacken MUSS, weil man es sonst in einem Rutsch durch liest.

Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken. Unbedingt lesen!

Listen!

In Bücher, Kalle on 7. Januar 2010 at 20:04

Dem geneigten Leser bleibt überlassen, ob er es Englisch hören will…gemeint sind aber die Listen. Die Listen, die manche Menschen miteinander um die Wette erstellen, oder immer am Jahresende. In denen sie einander mitteilen, welche CD dieses Jahr die Beste war, oder welcher Film der sehenswerteste.

Listen, die Städte in Island oder Flüsse in Russland auflisten, nur weil man’s kann. Oder eben nicht. Ich bin ja mehr der Typ, der fertige Listen liest, so sie denn lustig sind. Am besten welche, die mit unnützem Wissen gefüllt sind. Zum Beispiel das Wissen um einen Parasiten, einen Wurm, der Schnecken befällt und ihre Fühler in pulsierende Discotentakel verwandelt, sie dazu bringt oben auf die Blätter zu klettern und dort von Vögeln die Tentakel abgerissen zu bekommen. So kann der Wurm den Wirt wechseln… Kluger Wurm, was?

mehr lesen…

Herzensautoren

In Bücher on 12. November 2009 at 15:21

Da gibt es ein neues Buch und ohne groß zu überlegen wird es sofort erworben, nur weil man den Autor so mag. Bei mir sind es zur Zeit Terry Pratchett, Philip Roth, Horst Evers, Richard David Precht und Jasper Fforde.

Der geneigte Leser erkennt den Herrn Roth sogleich als Quotenautor, denn die anderen lesen sich einfach mal so. Herr Roth sperrt sich zuweilen. Nun trug es sich zu, dass eine Freundin auf facebook von Simon Beckett schwärmte… Whow…die traut sich was. Sie schrie quasi nach mehr und Neuem und ich dachte, ist der nicht längst tot?

Tja, ist er. Allerdings nur mit dem Vornamen Samuel. Nicht Simon, der lebt und schreibt; wird demnächst von mir gelesen und soll wohl spannend sein.

mehr lesen…

Seite 100

In Bücher on 7. November 2009 at 15:08

Die Kraft Ihrer Sehnsüchte wird von niemand anderem gebremst als von Ihnen selbst.

Das Ausmaß des Massakers, die mangelnde Logik und die katastrophalen Fehlentscheidungen wurden der Öffentlichkeit offenbar.

Hinzu kommt der illegale Käse, den wir vor zweieinhalb Jahren unter einem Hispano-Suiza gefunden haben, der auf Ihr Picknick gefallen war.

Die Erfahrung hatte sie gelehrt, wie nützlich es war, immer irgendwo einen leicht zugänglichen Reserveschlüssel zu haben.

Bis jetzt hab ich aber noch niemand erzählt, mit was ich ihn dermaßen zum Strahlen gebracht habe.

Ich bestellte den Aufzug, aber er kam einfach nicht.

Gelesen

In Bücher on 4. November 2009 at 22:39

Stieg Larsson. Millenium Trilogie: Verblendung, Verdammnis, Vergebung.

Selber lesen!

Das Buch ohne Namen

In Bücher on 10. Juli 2009 at 23:59

ist in der Buchhandlung meines Vertrauens angekommen und liegt dort zur Abholung für mich bereit. So soll es sein!

Klappentext:

Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega – der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in deren Bars man nicht rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.
Der Kultroman aus Großbritannien erschien zuerst im Selbstverlag und eroberte seine Leser über das Internet.
So abgedreht wie Douglas Adams, so blutig wie Quentin Tarantino

Ausserdem soll in dem Buch folgendes stehen:

JEDER, DER DIESES BUCH LIEST, STIRBT.
DOCH NUR WER ES LIEST, WEISS, WARUM…

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Edit:

Hmm ja nun, ich lebe noch. War wohl reinen Herzens beim Lesen. Aber soo doll isses nich. Definitiv KEINE Kaufempfehlung. Netter kleiner Vampirroman eben.

Schade.

Seite 100

In Bücher on 1. Juli 2009 at 22:00

Fast alle Bücher haben eine Seite 100. Warum nicht einfach mal aus jedem Buch einen Satz von Seite 100 nehmen und sehen was dabei rauskommt?

mehr lesen…

Film zum Buch

In Bücher, Film on 23. Juni 2009 at 17:35

Heute abend, 22.45 Uhr, ARD, Lenin kam nur bis Lüdenscheid. Ein Film nach dem gleichnamigen Buch von Richard David Precht.

Zur Zeit einer meiner Lieblingsautoren, weil er nicht nur klug schreibt, sondern seine Bücher auch widmet. Ausserdem sieht er unverschämt gut aus und ist Philosoph. Was will Frau mehr? Sein Buch „Wer bin ich und wenn ja wieviele?“ enthält so wunderbare Sätze wie: Neugeborene sind auch nicht klüger als Schweine und trotzdem dürfen wir sie nicht essen (sinngemäß) und sein neuestes „Liebe. Ein unordentliches Gefühl“ liegt schon neben meinem Bett bereit. Insider wissen, dass ich in Sachen Liebe zur Zeit gewaltigen Nachholbedarf habe und da kann die Lektüre nicht schaden.